StockBoost ESA

25,00 

Finance.Coach Vorteile:

14-Tage unverbindlich testen
Lifetime-Preis-Garantie
Bestprice Garantie
Bis zum 31.03. +1 Monat kostenfrei (bei Jahresabo)

Alternative:
Sparen mit dem Jahresabonnement

Kategorie:

Allgemeine Informationen zum Informationsdienst:

Wir zeigen mit dem StockBoost ESA Informationsdienst, wie wir einen Teil unserer Aktienanlage für den Vermögensaufbau anlegen. Durch transparente Regeln und eine systematische Umsetzung können uns Abonnenten direkt über die Schulter schauen. Eine solide Umsetzung wäre z.B. auch als aktive Komponente für ein passiv ausgerichtetes ETF-Portfolio (Exchange-Traded-Fund-Portfolio) oder als systematischer Teil in einem diskretionär geführten Trading-Depot denkbar.

Mit StockBoost ESA nutzen wir Erkenntnisse aus der verhaltensorientierten Kapitalmarktforschung (engl. behavioral finance), die es laut der klassischen Finanzmarktökonomie bei effizienten Märkten nicht geben dürfte.

Insbesondere hat die akademische Forschung gezeigt, dass sich in Momenten von Gewinn-Revisionen bzw. Gewinn-Überraschungen systematisch Möglichkeiten für langfristige Überrenditen bieten. Diesen Effekt nutzen wir gezielt aus.

Alle Informationen zum Regelwerk sowie eine Zusammenfassung der verwendeten wissenschaftlichen Erkenntnisse stellen wir unseren Abonnenten im Kundenbereich unseres Informationsdienstes zur Verfügung.

Was ist StockBoost?

StockBoost ESA legt den Fokus auf US-Unternehmen. Das Portfolio besteht aus 45 Aktien verschiedener Sektoren. Diese werden auf Grundlage einer permanenten Auswertung von Analystenprognosen sowie der Quartalsberichte fortlaufend umgeschichtet, um unerwartete überdurchschnittliche Kursreaktionen für die Portfolioentwicklung regelbasiert zu nutzen.

Mit Hilfe von Aktien Screenern und inhouse entwickelter Software suchen wir regelmäßig aus einem Anlageuniversum von 4‘200 amerikanischen Aktien nach den bestklassierten US-Aktien.

Die verwendete Software wurde dazu auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Gewinn-Revisionen und Gewinn-Überraschungen entwickelt.

Ein- bis max. zweimal pro Woche findet die Portfolioumschichtung statt, bei der die Aktien mit Verkaufssignal durch neue Aktien aus den besten 5% – der in Betracht gezogenen – US-Aktien ersetzt werden.

Abonnenten des StockBoost ESA Informationsdienstes werden unmittelbar nach den Portfolioumschichtungen über sämtliche Käufe / Verkäufe per E-Mail informiert. Der Aufwand für die Umsetzung von StockBoost ESA beträgt ca. 15 Minuten pro Woche.

Alle Transaktionen sowie die systematische Einhaltung des Regelwerkes können unsere Abonnenten im Kundenbereich unseres Informationsdienstes nachvollziehen. Dort finden Sie alle Veränderungen eines von uns entsprechend geführten Echtgelddepots bei Interactive Brokers.

 

Details zu StockBoost

Handelsstrategie und Anlageziel

Das von uns vorgeschlagene Portfolio umfasst maximal 45 Aktien. Die Aktienquote liegt, je nach Marktumfeld, zwischen 66,6 und 100 Prozent. Zwei Drittel bzw. 30 Aktien werden permanent in die Teilstrategie Regular investiert. Ein Drittel bzw. maximal 15 Aktien werden – lediglich bei positivem Marktumfeld – in die Teilstrategie Momentum aufgenommen.

 

Renditeziel ist eine Überperformance gegenüber den US-Indizes.

2/3 des Depotvolumens (30 Aktien) ist ständig in amerikanische Aktien investiert. 1/3 des Depots (maximal 15 Aktien) wird in bullischen Börsenphasen in trendstarke US-Aktien investiert, die – nach einer Gewinnüberraschung – eine potenzielle neue Aufwärtsphase einleiten. Als Marktampel wird der gleitende Durchschnitt des S&P 500 Index der letzten 200 Tage mit dem aktuellen Indexstand verglichen.

Eine positive Marktstimmung liegt vor, wenn der Indexstand über dem 200 Tage gleitenden Durchschnitt liegt. Bei negativem Marktumfeld wird die Gewichtung der Teilstrategie Momentum von 1/3 auf 1/6 reduziert und es werden keine Neueinstiege getätigt. Je länger die negative Stimmung andauert, umso mehr Barbestände werden in dieser Teilstrategie aufgebaut. In einer andauernden negativen Stimmung beträgt die Cashquote bis zu 33,3%.

 

Voraussetzung für Käufe & Verkäufe

Teilstrategie Regular

Kauf

Folgende allgemeinen Voraussetzungen müssen vor dem Kauf der US-Aktien erfüllt sein bei Berücksichtigung der Sektor Diversifikation des StockBoost ESA Portfolios. Jede US-Aktie ist mit 1/45 des Portfolios gewichtet. Dies entspricht somit einer 2,222%-igen Gewichtung pro Aktie.

  • Die Marktkapitalisierung der betrachteten US-Unternehmen liegt zwischen 500 Millionen und 15 Milliarden US Dollar. So wird eine Diversifikation der Marktkapitalisierung der Unternehmen gewährleistet.
  • Das entsprechende Unternehmen wird von mindestens zwei Analysten abgedeckt – ANALYST COVERAGE.
  • Die Aktie gehört seit mindestens 3 Tagen sowie aktuell zu den besten 5% der in Betracht gezogenen US-Aktien.

Verkauf

  • Verkauft werden Aktien, die nicht in den besten 20% der betrachteten Aktien rangieren.
  • Es erfolgt ein Rebalancing der Aktien, die bereits hohe Kursgewinne aufweisen. So wird das relative Gewicht der Aktie im Portfolio angepasst.

 

Teilstrategie Momentum

Kauf

  • Der ‘S&P’ 500 notiert über seinem einfachen, gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Handelstage.
  • Die Aktie hat zur Börseneröffnung – in Verbindung mit einer positiven Gewinnüberraschung bzw. einer anderweitigen, positiven Unternehmensnachricht – mit einer Kurslücke eröffnet.
  • Die Aktie erreichte in den letzten 20 Handelstagen ein neues Jahreshoch – Kauf in der Regel am Tag der positiven Gewinnüberraschung.

Verkauf

  • Die Aktie hat in den letzten drei Monaten kein neues Jahreshoch erreichen können.
  • Die Aktie ist unter einen systematisch berechneten Schwellenwert zurückgefallen.
  • Die Positionen werden halbiert, wenn der S&P 500 unter den 200-Tage Gleitenden-Durchschnitt – auf Wochenbasis – fällt.
  • Wenn bereits 15 US-Aktien im Depot gehalten werden, wird diejenige Aktie, die z.B. in der Nähe eines Verkaufskriteriums steht oder bereits negatives Momentum aufweist, durch einen neuen Kandidaten ersetzt, der ein stärkeres Momentum aufweist. Dies kann sich im Einzelfall auch auf mehrere Aktien beziehen.
Kundenbewertung 0 (0 Bewertungen)

Zusätzliche Information

Entwickler

StockBoost – Vertrauen verlangt Transparenz und Offenheit!
SoftQuote GmbH, Säntisstrasse 6, 9100 Herisau, Schweiz

Diese Maxime ist im StockBoost-Projekt, unserer Initiative zur finanziellen Bildung und zur Aktienanlage für den Vermögensaufbau fest verankert. Wir sind drei Vollzeithänder, die nachhaltig und transparent andere Trader & Investoren unterstützen.

Für den langfristigen Erfolg an den Finanzmärkten ist eine fundierte finanzielle Bildung notwendig. Fehlt diese sind in der Regel Verluste vorprogrammiert. In der Finanzbranche wird Unwissenheit bestraft.

Aus dieser Motivation heraus haben wir das StockBoost-Projekt gestartet. Wir vermitteln die wichtigsten Grundlagen und viele praktische Tipps, um eigenständig an den Finanzmärkten in Aktien investieren zu können.

Um Vertrauen zu schaffen, zeigen wir unsere eigene Umsetzung des StockBoost ESA Informationsdienstes auch in der finance.coach Echtgeld-Challenge.

Vollständiger Name: Das StockBoost-Team sind: Rami I. Altonji, Elko Ebert und Marco Schai
Vollzeit-Trader & Investoren, (Aktien- und Optionshändler)

Sprache: Deutsch, Englisch,
Ort: SoftQuote GmbH, Säntisstrasse 6, 9100 Herisau, Schweiz
Erfahrung: Die Mitglieder des StockBoost-Teams verfügen über mehr als 10 Jahre Handelserfahrung im Aktien- und Derivatehandel
Kernthemen: Wir zeigen wie wir basierend auf wissenschaftlichen Studien, systematisch in Aktien investieren. Durch ein klares Regelwerk ist unser StockBoost ESA Echtgelddepot transparent nachvollziehbar.

Disclaimer

Wichtige Hinweise / Disclaimer
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die SoftQuote GmbH sowie die Trader Elko Ebert, Rami Altonji und Marco Schai handeln mit realem Geld. Die SoftQuote GmbH und die Trader handeln regelmässig mit den im Kanal erwähnten Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren. Das "Trading Tagebuch" "StockBoost ESA" im Kanal dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres und insbesondere keine Beratung dar. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Realgeld-Depots der Trader nicht zum Nachbilden gedacht und geeignet sind. Eine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhalts kann nicht übernommen werden. Die in der Vergangenheit erzielten Gewinne sind keine Gewähr für die Zukunft. Der Kauf von Aktien und anderen Finanzinstrumenten ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Die von der SoftQuote GmbH bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die eigene Recherche sowie Beratung durch Ihre Hausbank oder einen Anlageberater. Zu der Natur von Anlageentscheidungen und damit zusammenhängender Informationen gehört, dass sie auch falsch sein können.

Trader der SoftQuote GmbH (untenstehend als Betroffene bezeichnet) haben sich nach WPHG §34b(4) strengen Verhaltensstandards unterworfen. Bitte beachten Sie, dass diese Verhaltensregeln auch Einfluss auf das Tradingverhalten nehmen können. Es gelten für die Trader folgende Haltefristen für Tradingpositionen:
4.a. Haltefrist für Aktien mit einer Börsenkapitalisierung von 500 Mio. Euro bis 1'000 Mio. Euro
Der Betroffene verpflichtet sich nach der Veröffentlichung eines Artikels oder der Bekanntgabe einer Tradingposition eine Haltefrist von 60 Minuten für Eigengeschäfte von Aktien einzuhalten, die in unmittelbaren Bezug zu der Veröffentlichung stehen.
4.b. Haltefrist für Aktien mit einer Börsenkapitalisierung von 150 bis 500 Mio. Euro
Der Betroffene verpflichtet sich nach der Veröffentlichung eines Artikels oder der Bekanntgabe einer Tradingposition eine Haltefrist von 2 Tagen für Eigengeschäfte von Aktien einzuhalten, die in unmittelbaren Bezug zu der Veröffentlichung stehen.
4.c. Haltefrist für Aktien mit einer Börsenkapitalisierung von 50 bis 150 Mio. Euro
Der Betroffene verpflichtet sich nach der Veröffentlichung eines Artikels oder der Bekanntgabe einer Tradingposition eine Haltefrist von 3 Tagen für Eigengeschäfte von Aktien einzuhalten, die in unmittelbaren Bezug zu der Veröffentlichung stehen.
4.d. Haltefrist für Aktien mit einer Börsenkapitalisierung von unter 50 Mio. Euro
Der Betroffene verpflichtet sich nach der Veröffentlichung eines Artikels oder der Bekanntgabe einer Tradingposition eine Haltefrist von 7 Tagen für Eigengeschäfte von Aktien einzuhalten, die in unmittelbaren Bezug zu der Veröffentlichung stehen. SoftQuote GmbH legt den Betroffenen nahe keine Positionen in Aktien mit einem Börsenwert von unter 50 Mio. Euro zu eröffnen.
4.e. Ausnahme 1: Effizient gehandelte Märkte und Big-Cap-Aktien
Die Haltefrist, die in Abschnitt 4.1. spezifiziert wurde, kommt nicht beim Handel von effizienten Märkten und hochliquiden Aktien zur Anwendung, bei denen ausgeschlossen ist, dass Veröffentlichungen des Betroffenen eine Wirkung hinterlassen. Effiziente Märkte sind zum Beispiel Indizes wie DAX und S&P500, Rohstoffe wie Gold und Rohöl, oder Aktien mit einer Börsenkapitalisierung von über 1 Mrd. Euro.
4.f. Ausnahme 2: Verlustbegrenzung
Die Haltefristen sollen verhindern, dass Betroffene von Marktpreisveränderungen profitieren, die eventuell von ihnen ausgelöst worden sein könnten. Gleichzeitig sollen die Haltefristen jedoch weiterhin ein sinnvolles Risiko und Moneymanagement erlauben, das gegenüber den Kunden aus Handelsgesichtspunkten zu rechtfertigen ist. Die definierten Haltefristen gelten nicht mehr, wenn eine Handelsposition eine Verlustschwelle von 2% überschritten hat.
4.g. Ausnahme 3: Besprechung bestehender Tradingpositionen
Die Haltefristen gelten auf jeden Fall nach der Eröffnung einer Tradingposition. Wenn diese bestehende Trading-Position zusammen mit einer Depotübersicht besprochen wird und für den Kunden eindeutig ersichtlich ist, dass es sich um die Besprechung einer bestehenden Position handelt, tritt dadurch die Haltefrist nicht erneut in Kraft. Diese Ausnahmeregelung soll gewährleisten, dass Betroffene bestehende Positionen sinnvoll und regelmäßig kommentieren können.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „StockBoost ESA“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sending